Die Bauwende



[Video zur Bauwende - Wissen ersetzt Glauben]

Viele Menschen können sich immer weniger leisten, weil die Kosten für Miete und Eigentum immer weiter steigen, dabei braucht man nur die Gesetze oder Verordnungen richtig anwenden und spart sehr viel Geld. Mieter brauchen nicht mehr nach ihrem Glauben verlangen, dass irgendwelche Energieeinsparmaßnahmen stattfinden müssen und Vermieter können nicht einfach die Mieten erheblich erhöhen, wenn sie ihre Häuser dämmen lassen, da es dafür höchstwahrscheinlich keine wirtschaftliche Berechnung bzw. Grundlage gibt.



Ich biete umfangreiche Beratung, erstelle wenn gewünscht gern Befreiungsanträge gemäß 25 Befreiung der EnEV oder vermittle zwischen Vermieter und Mieter als Mediator!


Der Weg ist damit frei zum schadenfreien, natürlichen und vor allem gesünderem BAUEN!




Neues Sockelputz-Saniersystem, auch für Kellerräume geeignet



Illustrationsbild Illustrationsbild











Illustrationsbild Illustrationsbild














Fassadeninstandsetzung mit Sumpfkalkanstrich als Abschluss



Illustrationsbild Illustrationsbild














Mieter und Vermieter aufgepasst!


Mieter brauchen keine Mieterhöhung durch nachträgliche Dämmung und Fensterwechseln hinnehmen. Die EnEV anwenden und richtig rechnen! Als unabhängiger Bausachverständiger zeige ich wie es geht! Schnell müssen ca.100 Euro mehr gezahlt werden, jeden Monat, im Jahr ca. 1200 Euro, in 10 Jahren ca. 12000 Euro! Für was? Die Politik hat so einen Keil zwischen den Vermietern und den Mietern gebracht. Mit dem Wissen wird es wieder einfacher für Vermieter, die zumeist guten Verhältnisse zu den Mietern aufrecht zu erhalten! Vermieter aufgepasst! Die Heizkessel müssen getauscht werden, nur weil sie in die Tage gekommen sind! Alles andere dahinter darf weiter benutzt, nur ein funktionierender Heizkessel muss raus. Da gilt auch die Wirtschaftlichkeit 25 der EnEV! Lassen wir es darauf ankommen! Ich mache die Anträge auf Befreiung nach 25 Befreiungen der EnEV! Wenn Geld investieren, dann in dass, was nach dem Heizkessel kommt!

Obergerichte haben die Nutzungsdauer festgelegt, wo eine sinnvolle Amortisation wirtschaftlich ist



Plus +, Minus -, Mal x und Durch :, dass hat wohl jeder Mensch, 4. oder 5. Klasse drauf, um die Wirtschaftlichkeit einer Baumaßnahme auszurechnen.



Als Maurermeister und freier Bausachverständiger stellte ich vor 5 Jahren auf der Frankfurter Buchmesse mein erstes Buch vor



"Dämmbaustil oder Baumeisterkunst?


Mein Buch enthält 5 Beweise



1.Beweis -Die Unwirtschaftlichkeit-



2.Beweis -Der Spaziergang-



3.Beweis -Hinterfragen und Experimentieren-



4.Beweis -Die schadensfreie Außenwand-



5.Beweis -Die "Macht" des U-Werts-



Danach gilt:



Das 2.1 Haus

MASSIV + STRAHLUNGSHEIZUNG

. GESUND

Das Hauskonzept für Neubau und Altbau

Gesund + MASSIV = wertstabil
Gesund = Strahlungsheizung =

Sunstone Marmorheizung
www.sunstone-marmorheizung.de
( oder siehe unter -Aktuelles- )


MASSIV = Vollmauerwerk (36,5 und dicker)

Bild: Natursteinheizung 4 Bild: Natursteinheizung 1











und die

Fassadenbeschichtung von ThermoShield
die nachgewiesen hat, dass durch sie Energie einspart wird
www.sicc-coatings.de
www.thermoshield-europe.com / Referenzen


Bild: Wirkungsprinzip-ThermoShield











ThermoShield
- senkt den Energieverbrauch
- wirkt gegen Schimmelbidung
- geringe Versprödungsneigung
- variabel diffusionsoffen
- hervorragend für Allergiker geeignet

Auf der Messe Farbe - Ausbau & Fassade 2013
in Köln Anfang März
gab es einen Vortrag von Herrn Frank Frössel (Sakret)
mit dem Thema "Algen und Pilze an Fassaden"
Die Schlussfolgerung bei dieser Leitmesse war ernüchternd!
Die verschiedenen Fassadenfarben und Beschichtungen
halten höchstens 10 Jahre, kann auch weniger oder mehr sein!
Dann wird es höchste Zeit ThermoShield kennenzulernen!


ThermoShield - Exterieur-Interieur-Nature



Schlussfolgerung

  • Keine Billigbauweise, sondern das Haus auch (noch) für Ihre Enkel

  • Kein Schimmel, sondern angenehmes Wohlfühlen durch warme und trockene Innenoberflächen

  • Keine teure Anlagentechnik (Lüftungsanlage etc.), sondern einfache Regelungen

  • Keine Staubaufwirbelung durch Heizkörper, sondern wirkliches Energiesparen durch Strahlungsheizung

  • Kein Sondermüll an den Wänden, sondern massive Wände zur Wärmespeicherung


Die Strahlungsheizung lässt sich auf jedes neue oder alte Gebäude übertragen. Dabei spielt die Konstruktion keine entscheidende Rolle. Wichtig ist nur, dass es sich um massive Wände (Holz oder Stein) handelt. Es sind hierbei mit geringem Aufwand Energieeinsparungen zu erzielen, die sonst nur mit viel Technik und hohen Folgekosten erreichbar wären. Die Wirtschaftlichkeit bliebe allerdings dann auf der Strecke!


Das bewährte solide Massivhaus mit einem belüfteten Dach, Kasten- oder Verbundfenster und einer Strahlungsheizung ist und bleibt das Haus mit Zukunft. Alle anderen Optionen, und werden sie noch so wohlfeil angeboten, dienen nicht dem Menschen. Dies gilt sowohl in gesundheitlicher als auch finanzieller Hinsicht. Sie sichern nur die Geschäfte einer Industrie, der es ausschließlich um Gewinnmaximierung geht. Diese liefert Ihnen Produkte, die sich immer mehr von einem soliden Qualitätsstandard entfernt haben.


Mein Tipp: Kaufen Sie ruhig Ihr altes massives Traumhaus! Diese sind zur Zeit günstig zu erwerben, weil sie (systematisch) schlecht gerechnet werden. Es hat mehr Wert, als Sie denken!

Ich erarbeite mit Ihnen Sanierungskonzepte aus, die Sie auch verstehen!

Ich biete Ihnen Beratung per Telefon, Mail oder deutschlandweit vor Ort.

Anfrage per

Telefon 05181/280106

Mobil 0171-6260106

oder Mail an:

info@maurermeister-jaskulski.de













Bild: Mein haus und ich

Massivhaus und ich


Illustrationsbild

Massivhaus


Illustrationsbild

Massivhaus


Bild: Vorderseite, Massivhaus

Massivhaus



[Die oberen Bilder zeigen Jahrzehnte alte Fassaden]
[Mitglied im
Club-Of-Home]

[Mein Buch
"Dämmbaustil
oder
Baumeisterkunst"]




 
Impressum